09.04.2021
Kerstin Haimerl-Kunze zur Direktkandidatin für die Bundestagswahl nominiert

Die Bundesvorsitzende der Freien Wähler - Die Frauen - und stellvertretende Ortsvorsitzende des Ortsverbandes Mainburg wurde am Freitag, den 09.04.2021, in Rottenburg/ Laaber offiziell zur Kandidatin des Wahlbezirks 228 (Landshut/ Kelheim) für die Bundestagswahl am 26. September 2021 nominiert.

Die 50- jährige Kerstin Haimerl-Kunze, die beruflich als Rechtliche Betreuerin tätig ist, ist verheiratet und hat zwei Söhne mit 16 und 18 Jahren. 

Schwerpunkte ihres Wahlprogramms sind die Bereiche "Soziales, Gesundheit und Pflege". Hier setzt sie sich für ein faires Rentenniveau ein und kämpft für eine gerechte Bezahlung und bessere Bedingungen für Pflegekräfte - vor allem auch für Frauen. Zudem macht sie sich für den Erhalt der "kleinen" Krankenhäuser stark. Weiterhin ist ihr das nachhaltige Wirtschaften wichtig.  

Bundes- und Landesvorsitzender und Stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger, der persönlich an der Veranstaltung teilnahm, freute sich über die Kandidatur von Haimerl-Kunze und war einer der ersten Gratulanten. Zudem berichtete er, dass die Freien Wähler in über 220 (der 299) Wahlkreisen Kandidaten aufstellen konnten und erhoffte sich ein ähnlich gutes Ergebnis wie 2017 (1%). Besonders betonte er, dass die Freien Wähler keine Konzernspenden annehmen, um ihre Unabhängigkeit zu bewahren.