Ortsvorsitzender Helmut Fichtner (r.) blickte zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Kerstin Haimerl-Kunze (3.v.r), Werner Maier (2.v.r), Katharina Schweigard (l.), Renate Fuchs (3.v.l.) und Albert Ippy (2.v.l.) im Beisein vom Stellvertretenden Fraktionssprecher im Kreistag Jörg Nowy (m.) auf ein intensives und erfolgreiches Jahr zurück. (Foto: Zeilmaier)

23.09.2020
Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Mainburg fand aufgrund der Pandemie dieses Jahr mit halbjährlicher Verspätung statt. Der ursprünglich im Frühjahr angesetzte Termin musste aufgrund des damaligen Lockdowns auf Herbst verschoben werden. Der erste Vorsitzende Helmut Fichtner begrüßte die Mitglieder und Ehrenmitglieder sowie Ehrenvorsitzenden und Altbürgermeister Sepp Egger, Matthäus Faltermaier, Altbürgermeister von Elsendorf, und die neue Vorsitzende der Freien Wähler Frauen Kerstin Haimerl-Kunze im Seidlbräu, sowie Jörg Nowy, der als Stellvertretender Fraktionssprecher im Kreistag ein kurzes Grußwort sprach.

Wir sind stolz auf diese Liste!

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Helmut Fichtner die letzten eineinhalb Jahre Revue passieren: Nebst Kinotage im Frühjahr und Herbst, war diese Zeit stark geprägt durch einen intensiven und erfolgreich geführten Wahlkampf. Fichtner hob im speziellen das Engagement, die Motivation und den Teamgeist der immer authentisch auftretenden Mannschaft hervor: „Wir sind stolz auf diese Liste!“ Großer Dank wurde dem Wahlkampfstrategen im Hintergrund, Oliver Zeilmaier, ausgesprochen.

In seinem Finanzbericht führte Zeilmaier aus, dass die Kasse des Ortsverbandes trotz der erhöhten Ausgaben für die Wahl einen guten finanziellen Grundstock aufweist und die Ausgaben für den Wahlkampf sparsam und äußerst effizient eingesetzt wurden.

Der Fraktionssprecher im Stadtrat und Kreisrat Werner Maier gab anschließend einen kurzen Überblick über die wichtigen Themen im Stadtrat und Kreistag. Dabei ging er auf das anstehende Stadtentwicklungskonzept für Mainburg und die Aufgaben bei der Sanierung des Krankenhauses und dem Erhalt des Hallenbads ein.

Danach hob Kerstin Haimerl-Kunze, stellvertretende Ortsvorsitzende und neu gewählte Landesvorsitzende der Freien Wähler Frauen, leidenschaftlich die Stärkung der Lobby für Frauen als Ziel hervor: „Das geht nur, wenn wir die Frauen mehr für Politik sensibilisieren.“

Zum Schluss richtete Helmut Fichtner seinen Blick auf die anstehenden Aufgaben im nächsten Jahr. „Momentan wird schon sehr engagiert an den nächsten Veranstaltungen und Aufgaben im Ortsverein gearbeitet. Schließlich steht im Frühjahr 2021 die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen an. Dort wollen wir uns personell weiter gut aufstellen und junge, engagierte Mitglieder in die Vorstandschaft einbauen. Um die Zukunft des Ortsverbandes ist mir nicht bange!“